Kunstausstellung „788x570“

Die VHS Essen zeigt ab dem 7. Februar Bilder von sometimesapainting in der Neuen Galerie

Unter dem Titel „788x570“ präsentiert die Volkshochschule (VHS) in der Neuen Galerie Arbeiten des Künstlers sometimesapainting. Eingeladen wird zur Eröffnung der Ausstellung am Montag, 7. Februar, um 19 Uhr.

Auf den Linien der Horizontalen und der Vertikalen der Neuen Galerie platziert sometimesapainting sieben Meter achtundachtzig kleine gemalte Bilder und fünf Meter siebzig Goldregen. Die ausgestellten Arbeiten in der VHS sind das Ergebnis von über zehn Jahren Malerei, die sometimesapainting in Essen betreibt, ein Großteil von ihnen war bislang öffentlich noch nicht zu sehen. Die Malereien sind bekannten und unbekannten Gesichtern, Figuren und Landschaften gewidmet. Vor allem befassen sich seine Werke mit der Malerei selbst, die wie ein Wetterumschwung sein kann. „Die Lust der Malerei zieht auf als Gewitter und entlädt sich. Oder sie ist ein stundenlanger warmer Landregen. Ohne Horizont keine Sehsucht. Ohne Himmel keine Empfängnis“, sagt der Künstler anlässlich seiner Ausstellung in der VHS. Die Ausstellung „788x570 – ein langer waagerechter strich bilder trifft auf einen langen senkrechten strich goldregen“ ist bis zum 29. April 2022 zu sehen.

Über den Künstler:

sometimesapainting ist ein Künstlername, der gleichzeitig Programm ist. Er hat Rechtswissenschaften und freie Kunst studiert und lebt in Essen, wo er als Jurist arbeitet. Seitdem sometimesapainting malt, malt er eben nur manchmal. Am liebsten Gesichter, am liebsten von Freunden und Bekannten. sometimesapainting malt auf kleinen Tafeln. Ihm ist sowohl die Möglichkeit sympathisch, ein Porträt mit auf Reisen zu nehmen, als auch die Tatsache, kein Platzproblem damit zu schaffen. Über 1.000 Bilder sind in den letzten Jahren entstanden. Manche sind in die Hände lieber Menschen gegangen, andere hängen in Galerien und an Wänden umliegender Häuser, die meisten schlummern in Kisten. Im Sinne eines „organiser automatique“ glaubt er an den höheren Sinn des Zufalls. Für die Ausstellung hat sometimesapainting blind in seinen Fundus gegriffen und dem Los die Reihenfolge der Bilder überlassen.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Montag, 7. Februar 2022 um 19:00 Uhr, in der Neuen Galerie laden wir Sie herzlich ein.

Monolog: Laura Dabelstein

Die Ausstellung ist vom 7. Februar bis 29. April 2022 in der Neuen Galerie zu sehen: montags bis freitags 9 bis 21 Uhr, in den Ferien von 9 bis 15 Uhr. Die Ausstellung kann auch am Wochenende 5. und 6. März 2022 besichtigt werden.

Der Besuch ist kostenlos. Im Hause gilt eine generelle Maskenpflicht, im Ausstellungsbereich die 3G-, bei der Eröffnung die 2G-Regelung.

 

Zurück
Foto: volker troche