Essener Begegnungen: Geliehene Zeit – Geschenkte Zuversicht

Eine Fotoausstellung von Wolgang Kleber und Steffen Hunder – bis zum 30. September 2022.

Ein Projekt und ein Buch voller Begegnung: Der Fotograf Wolfgang Kleber begegnet Menschen in seiner Heimatstadt in intensiven Momenten und überraschenden Perspektiven. Der Lyriker Steffen Hunder reflektiert über Themen des Lebens und der Zeit. Texte und Fotos begegnen wiederum einander, im Zusammenspiel der Genres entsteht ein vielschichtiges Essener Kaleidoskop.

Zwei Männer – ein Fotograf, ein Pastor. Sie beobachten Menschen, blicken hinter die Fassaden, lesen zwischen den Zeilen und machen daraus Bilder und Texte.

Wolfgang Kleber, geb. 1948, fotografiert als Autodidakt seit knapp 60 Jahren, arbeitete einige Jahre als Ingenieur und Filmemacher. Er zeigte seine Bilder in 41 Einzel- und 80 Gruppenausstellungen weltweit. Seine Arbeiten sind in den Archiven einiger Museen archiviert, u. a. in der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang, des Ruhrmuseums, des Schlossmuseums in Murnau, des Kunstmuseums in Bochum und im Historischen Archiv des Louvre.

Steffen Hunder, geb. 1957, studierte an den Universitäten Bonn und Göttingen evangelische Theologie und Geschichte. Von 1985 bis 2021 war er evangelischer Pfarrer an der Kreuzeskirche in Essen. Hier unterstützte er die Umwandlung der Kreuzeskirche in eine Kulturkirche und bewirkte den Einbau der markanten Pop-Art-Kirchenfenster von James Rizzi. Neben dem Pfarrerberuf ist Steffen Hunder als Schriftsteller – Krimis und Lyrik – tätig und versucht mit bildender Kunst eine Brücke zwischen den Kulturen und Religionen zu schlagen.

Vom 29. August bis 30. September 2022 in der Neuen Galerie der VHS Essen.

Der Eintritt ist frei.

Zurück
(c) Wolfgang Kleber