René Weiland spricht in der VHS über „Die Unruhe des Denkens“ / Eintritt frei

Der Philosoph René Weiland lädt am 11. März ab 18 Uhr in der VHS dazu ein, weiter in die Welt des philosophischen Denkens einzutauchen.

In seinem neuesten Buch „Die Unruhe des Denkens und das Versprechen der Philosophie“ gibt er überraschende Impulse. Wie kann es gelingen, mit den Mitteln der Philosophie die Unruhe im Denken zu verstehen und zu nutzen? Denn Unruhe ist ein zentraler Bestandteil des Denkens, ein ständiger Begleiter auf unserer Suche nach Wahrheit und Verständnis. Weiland sieht in der Unruhe kein Hindernis, sondern eine Chance. Die Unruhe treibt uns an, tiefer zu graben, weiterzusuchen und niemals aufzuhören, Fragen zu stellen. Die Philosophie, so Weilands Ansatz, hilft dabei, unsere Gedanken zu ordnen, unsere Überzeugungen zu hinterfragen und letztendlich ein tieferes Verständnis der Welt zu erlangen. Die Veranstaltung gehört zur Reihe „Das philosophische Gespräch“. 

René Weiland ist in Berlin geboren und hat dort Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft studiert. Danach war er als Publizist tätig, als Taxifahrer, Gründer eines Antiquariats und in der Erwachsenenbildung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter vhs.link/weiland

Zurück
René Weiland (Foto: Kirsten Breustedt)