Die Welt gemeinsam gestalten

Gustav Bergmann spricht am 17. März in der VHS über die „Radikale Zuversicht“ / Eintritt frei

Die Welt steht am Scheideweg. Die Klimakrise, die Zerstörung der Biosphäre und soziale Ungleichheit bedrohen unsere Zukunft. In seinem Vortrag "Radikale Zuversicht" zeigt der Ökonom Prof. Dr. Gustav Bergmann in unserer Gesprächsreihe "Reden von morgen" auf, wie wir diese Herausforderungen meistern können.

Mitwelt statt Umwelt: Alles ist Beziehung

Unser Gast plädiert unter anderem für eine neue Perspektive auf unsere Lebenswelt. Der Mensch ist nicht nur von der Umwelt umgeben, sondern Teil einer "Mitwelt", mit der er in ständiger Beziehung steht. Jedes Tun und Unterlassen hat Auswirkungen auf diese Mitwelt.

Radikale Zuversicht: Wege in eine bessere Zukunft

Gustav Bergmann zeichnet ein Bild einer zukunftsfähigen Gesellschaft: einer demokratischen Muße- und Mitweltgesellschaft, in der die Biosphäre erhalten wird und alle Menschen ein gutes Leben führen können.

Der Vortrag beleuchtet nicht nur die Theorie, sondern zeigt auch konkrete Handlungsmöglichkeiten auf. Wie können wir die Logik der Aneignung und Kapitalakkumulation überwinden? Wie können wir eine solidarische und nachhaltige Gesellschaft gestalten?

Im Anschluss an den Vortrag lädt Nikolaos Georgakis (VHS Essen) zur Diskussion ein. Bringen Sie Ihre Fragen und Ideen ein und gestalten Sie die Zukunft aktiv mit!

Weitere Informationen und Anmeldung: vhs.link/Bergmann

Prof. Dr. Gustav Bergmann lehrt und forscht an der Universität Siegen im Bereich Plurale Ökonomik. Seine besondere Leidenschaft gilt der Befähigung und Entwicklung von Menschen und Organisationen. Er engagiert sich zudem für die Entwicklung einer demokratischen Mitweltgesellschaft.

Zurück
Der Ökonom Gustav Bergmann, Foto: privat