Weihnachten und Solidarität

Weihnachten ist das Fest der Liebe!

Im Ursprung, weil in der Geburt Christi die besondere Liebe Gottes zu den Menschen Ausdruck findet, und in der Tradition, als Fest der Familie, der Gemeinschaft und des Friedens.

Das uns gewohnte Weihnachten wird es aber 2020 nicht geben. Vieles wird anders sein, Weihnachtsmärkte, Betriebsfeiern, Verwandtenbesuche oder der übliche Winterurlaub, lieb gewonnene Gewohnheiten, werden durch die Ansteckungsgefahren, die das Corona-Virus mit sich bringt, in Frage gestellt oder ganz unterbunden sein. Kann es ein Weihnachten ohne Geschenke, Gastronomie und Zusammensein geben?
Wir behaupten: ja!
Die Botschaft der Weihnacht hat das alles nicht nötig, auch wenn es immer wieder schön ist. Gerade in der Krise musste sich Weihnachten oft bewähren. Und auch für ein Weihnachten in Corona-Zeiten gibt es geeignete Formen: Daheim in kleinerem Kreis oder digital am Bildschirm. Die in biblischen Zeiten geborene Hoffnung, dass die Welt durch ein Kind, allein mit seinen Eltern in einem Stall geboren, erlöst werden könnte, kann uns auch heute Mut machen. Die Zuneigung, die wir für Familie und Freundinnen und Freunde empfinden, lässt sich aktuell vielleicht besser ermessen und zum Ausdruck bringen, als es die üblichen Geschenke vermögen. Die Solidarität, darauf zu achten, dass sich niemand zum Fest ansteckt, ist schon eine so reiche Gabe.
In der Volkshochschule haben wir in den letzten Wochen diese Solidarität geübt und mit Bravur die Situation gemeistert. So konnten zum Beispiel die Schulabschluss- und Integrationskurse oder der Musikunterricht stattfinden, mit viel Abstand, mit Masken und Händewaschen. Und auch das neue Semester, das in wenigen Wochen beginnt, wird von Rücksichtnahme und dem Schutz des jeweils anderen getragen sein.
Die gegenseitige Achtsamkeit ist auch so etwas wie Weihnachten. Mit ihr beschenken wir uns in schwieriger Zeit.
Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünschen Ihnen
Michael Imberg, Heike Reintanz und Stephan Rinke
im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VHS

Zurück
Das Leitungsteam der VHS Essen, Foto: Volker Hartmann