Gesundheit und App – (wie) passt das?

Vortrag und Diskussion in der Reihe Smart Health am 9. Dezember

Die Digitalisierung ist längst auch im Gesundheitssektor angekommen. Derzeit gibt es schätzungsweise 200.000 Gesundheits-Apps weltweit. Viele Menschen nutzen bereits Smart-Watches oder Gesundheits-Apps auf ihren Smartphones. Die digitalen Tools helfen, z. B. sich durch vorgegebene Schritt-Ziele mehr zu bewegen, sie liefern interessante Ernährungsinformationen und Rezepte oder fördern die Entspannung. Auch bei der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten können sie unterstützen.
Woran können Verbraucher/-innen die Qualität, Seriosität und den Nutzen einer App erkennen? Was müssen sie beachten hinsichtlich Gesundheitsrisiken, Datensicherheit, Kosten und ggf. Folgekosten. Welche Faktoren beeinflussen die Akzeptanz von Gesundheits-Apps und welche Kompetenzen sind erforderlich, um gesundheitlich von einer App zu profitieren? Diskutieren Sie mit uns!

Vortrag: Prof. Dr. Bernhard Breil (Hochschule Niederrhein)
Moderation: Dr. Sophia Schmidt (Landesverband der Volkshochschulen von NRW)

Termin: 9. Dezember, 19:00 bis 20:30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter diesem Link.

 

Zurück