Kursdetails

Der Industrie- und Skulpturenwald sowie die Forststation Rheinelbe in Gelsenkirchen

Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Ein richtiger Urwald mitten in der Stadt, voller seltener Tier- und Pflanzenarten und fast ohne menschliches Zutun entstanden, findet sich auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung Emscherpark (IBA) entstand hier zudem in den 90er Jahren ein Skulpturenpark und die Himmelsleiter auf der Halde Rheinelbe mit verschiedenen Skulpturen, die teilweise Gebäudereste und Grundmauern mit einbeziehen. Geführt vom Revierförster können wir uns über die Entwicklung und Erforschung des „Industriewaldes“ informieren, wo die Natur entscheidet, wohin die Reise geht. Und wer dann noch Lust hat, kann abschließend den faszinierenden Ausblick von der „Himmelstreppe“ genießen. Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung tragen. Das Entgelt für die Führung ist der Kursgebühr enthalten.
Treffpunkt: Gelsenkirchen-Ückendorf, vor dem Tagungshotel Lichthof, zwischen Leithestraße 37 und 35 (Zufahrt von der Virchowstraße).


Kursnr. 211.2A133F
Beginn Mo., 05.07.2021, 18:00 - 19:30 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort Ort wie im Programmheft angegeben
Entgelt 15,00 €
Kursleitung
Andreas Peters
weitere Kurse

Fragen zu Anmeldung, Ermäßigung,
Auskünfte zu freien Kursplätzen
Annette Volmer
  +49 201 88 43102
  annette.volmer@vhs.essen.de
Inhaltliche Beratung Nikolaos Georgakis
  +49 201 88 43215
  nikolaos.georgakis@vhs.essen.de

Ort wie im Programmheft angegeben


Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
05.07.2021
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Ort
Ort wie im Programmheft angegeben
Andreas Peters
weitere Kurse

Kurs teilen: