Kursdetails

Vortrag: Der Iran nach zwei Revolutionen - 1906 und 1979

Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Das iranische Volk hat im vergangenen Jahrhundert zwei Revolutionen mit zwei verschiedenen Zielen erlebt. Die erste von 1906 wird allgemein als „Verfassungsbewegung" oder auch als „konstitutionelle Revolution" bezeichnet. Damals wollte die Mehrheit der Iraner eine parlamentarische Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und eine säkulare Regierung – kurz gesagt eine Modernisierung des Landes nach europäischem Vorbild. Was folgte, war die Umsetzung einer autoritären Modernisierung durch die Pahlavi-Dynastie (1925-1979). Die zweite Revolution 1979 hatte die Gründung eines islamischen Staates zum Ziel. Die „Herrschaft der schiitischen Rechtsgelehrten" dauert bis heute an. Der Vortrag wird die politischen, ökonomischen und kulturellen Entwicklungen der letzten 40 Jahre beleuchten. Dabei wird er auch der Frage nachgehen, ob das aktuelle Herrschaftssystem in der Lage ist, vor allem die junge Bevölkerung (70 Prozent der Iraner sind jünger als 30) und deren ganz andere Wünsche und Forderungen zu befriedigen.
Der Kursleiter ist Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.


Kursnr. 222.1A016N
Beginn Mo., 17.10.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Entgelt 0,00 €
Kursleitung
Dr. Mahmoud Rambod
weitere Kurse

Fragen zu Anmeldung, Ermäßigung,
Auskünfte zu freien Kursplätzen
Annette Volmer
  +49 201 88 43102
  annette.volmer@vhs.essen.de
Inhaltliche Beratung Nikolaos Georgakis
  +49 201 88 43215
  nikolaos.georgakis@vhs.essen.de
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
17.10.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)

VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)

Burgplatz 1
45127 Essen
Dr. Mahmoud Rambod
weitere Kurse

Kurs teilen: