Kursdetails

Workshop: Mit Graphic Novels und Comics erinnern

Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Wir sind seit Jahrzehnten mit Zeitzeugengesprächen oder besonderen Bildungsangeboten vertraut, wenn es um die Erinnerungsarbeit und Aufarbeitung zum Holocaust geht. Mit dem Tod der letzten Zeitzeugen steht diese Arbeit vor großen Herausforderungen und Umbrüchen. In den letzten Jahrzehnten konnten über Comics wie "Maus" oder "Das Tagebuch der Anne Frank" und "Beate & Serge Klarsfeld: Die Nazijäger" neue, innovative Zugänge zu diesen Themenkomplexen erschlossen werden. Der folgende Workshop möchte Interessierte dazu einladen, sich mit der Arbeitsweise dieser Medien zu beschäftigen. Darüber hinaus wird den Fragen nachgegangen, wie Graphic Novels und Comics die Erinnerungsarbeit (hier mit dem Schwerpunkt Holocaust) unterstützen und ihr helfen, komplexe Zusammenhänge greifbarer und interaktiver zu machen. Außerdem soll auch der Frage nachgegangen werden, inwiefern man Graphic Novels und Comics für einen Zugang zur Vermittlung von historischen Zusammenhängen nutzen kann und an welchen Stellen diese Medien an ihre Grenzen stoßen.
Die Kursleiterin ist studierte Theologin und Germanistin und arbeitet seit mehreren Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung.


Kursnr. 221.1B012N
Beginn Sa., 11.06.2022, 10:00 - 16:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort VHS, Raum 3.13
Entgelt 21,00 €
Kursleitung
Cassandra Speer
weitere Kurse

Fragen zu Anmeldung, Ermäßigung,
Auskünfte zu freien Kursplätzen
Annette Volmer
  +49 201 88 43102
  annette.volmer@vhs.essen.de
Inhaltliche Beratung Nikolaos Georgakis
  +49 201 88 43215
  nikolaos.georgakis@vhs.essen.de
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
11.06.2022
Uhrzeit
10:00 - 16:00 Uhr
Ort
Burgplatz 1, VHS, Raum 3.13
Cassandra Speer
weitere Kurse

Kurs teilen: